Newsletter:


galerie hochdruck
Home/de Home/en Aktuell Öffnungszeiten About Kontakt Links Presse Tour Archiv/Webkataloge
 

Namedropping
Große Namen und gar nicht so kleine Kleinmeister.


Meisterdrucke von Albrecht Dürer bis Pablo Picasso und von Albrecht Altdorfer bis Arnulf Rainer.

zum Katalog

EN

Der Name ist diesmal Programm. Unsere schönsten Blätter ohne besonderen roten Faden, bis auf den, dass etliche der Urheber berühmt sind und andere weniger, was bei letzteren – wie nachzuweisen sein wird – mit keinerlei Qualitätseinbuße verbunden ist. Was die Werke letztlich eint, ist ihre Qualität, ihre absolute  Materialgerechtigkeit in den klassischen Drucktechniken Holz/Linolschnitt, Radierung, Lithographie und Siebdruck und der Geist des Aufbruchs, der in diesen Meisterwerken der Druckkunst aller Epochen, in denen Druckgrafik von Bedeutung war, atmet.

Künstler: Josef Achmann, Albrecht Altdorfer, Gerd Arntz, Hans Arp, Hans Sebald Beham, Hans Bellmer, Émile Bernard, Niccolò Boldrini, Georges Braque, Adriaen Brouwer, Eduardo Chillida, Giorgio de Chirico, Lovis Corinth, Jean-Baptiste Camille Corot, Lucas Cranach d. Ä., Charles-François Daubigny, Honoré Daumier, Edgar Degas, Walter Dexel, Jean Dubuffet, Albrecht Dürer, Lyonel Feininger, Conrad Felixmüller, Alessandro Gandini, Paul Gauguin, Alberto Giacometti, Hendrick Goltzius, Gottfried Graf, George Grosz, Keith Haring, Johann Hauser, Stanley William Hayter, Erich Heckel, Utagawa Hiroshige, Katsushika Hokusai, Wenzel Hollar, Edmund Kesting, Ernst Ludwig Kirchner, Käthe Kollwitz, Alfred Kubin, Utagawa Kuniyasu, Utagawa Kuniyoshi, Fernand Léger, Roy Lichtenstein, El Lissitzky, Aristide Maillol, Ewald Mataré, Roberto Matta, Joan Miró, Kolo Moser, Emil Nolde, Otto Nückel, Emil Orlik, Florentina Pakosta, Mimmo Paladino, Max Pechstein, A. R. Penck, Robert Philippi, Pablo Picasso, Giovanni Battista Piranesi, Lucien Pissarro, Camille Pissarro, Man Ray, Odilon Redon, Rembrandt Harmensz van Rijn, Thijs Rinsema, Karl Schmidt-Rottluff, Katsukawa Shunshô, Max Slevogt, Antoni Tàpies, Augustin Tschinkel, Andy Warhol, Johann Wechtlin, Georg Philipp Wörlen, Fritz Wotruba

 


Namedropping. Great Names and not so Small Small Masters


Master prints from Albrecht Dürer to Pablo Picasso and from Albrecht Altdorfer to Arnulf Rainer.


see artworks

The name of our new exhibition is simply Program, presenting our most beautiful prints without any common thread. Many of the artists are famous, others are less well known, which, as will be shown, does not speak for the quality. What ultimately unites the artworks is their quality, their suitability for the classic printing techniques of woodcut and linocut, etching, lithography and screen printing, and a spirit of renewal that breathes in these masterpieces from all eras in which print graphics were important.

Artists:
Josef Achmann, Albrecht Altdorfer, Gerd Arntz, Hans Arp, Hans Sebald Beham, Hans Bellmer, Émile Bernard, Niccolò Boldrini, Georges Braque, Adriaen Brouwer, Eduardo Chillida, Giorgio de Chirico, Lovis Corinth, Jean-Baptiste Camille Corot, Lucas Cranach d. Ä., Charles-François Daubigny, Honoré Daumier, Edgar Degas, Walter Dexel, Jean Dubuffet, Albrecht Dürer, Lyonel Feininger, Conrad Felixmüller, Alessandro Gandini, Paul Gauguin, Alberto Giacometti, Hendrick Goltzius, Gottfried Graf, George Grosz, Keith Haring, Johann Hauser, Stanley William Hayter, Erich Heckel, Utagawa Hiroshige, Katsushika Hokusai, Wenzel Hollar, Edmund Kesting, Ernst Ludwig Kirchner, Käthe Kollwitz, Alfred Kubin, Utagawa Kuniyasu, Utagawa Kuniyoshi, Fernand Léger, Roy Lichtenstein, El Lissitzky, Aristide Maillol, Ewald Mataré, Roberto Matta, Joan Miró, Kolo Moser, Emil Nolde, Otto Nückel, Emil Orlik, Florentina Pakosta, Mimmo Paladino, Max Pechstein, A. R. Penck, Robert Philippi, Pablo Picasso, Giovanni Battista Piranesi, Lucien Pissarro, Camille Pissarro, Man Ray, Odilon Redon, Rembrandt Harmensz van Rijn, Thijs Rinsema, Karl Schmidt-Rottluff, Katsukawa Shunshô, Max Slevogt, Antoni Tàpies, Augustin Tschinkel, Andy Warhol, Johann Wechtlin, Georg Philipp Wörlen, Fritz Wotruba

   

Wenn nicht anders angegeben, sind alle Maße Stock- bzw. Plattenmaße.

 

 

1

Johann Wechtlin

Christus am Ölberg
Holzschnitt auf  Bütten, 21,5 x 16,5 cm. 1508
Seltener Einblattdruck (ohne rückseitigen Text) mit zeitgenössischer Hinzufügung des Titels in Tinte: "Wie unser Herr und Gott an den Ölberg gangen ist". Später veröffentlicht in: Johannes Geiler von Kaysersberg: Doctor Keisersbergs Postill uber die fyer Evangelia durchs Jor, sampt dem Quadragesimal und von ettlichen Heyligen newlich ussgangen. Johann Schott, Straßburg 1522

1600

 

2

Lucas Cranach d. Ä.

Dornenkrönung Christi
Holzschnitt auf Bütten, 24,5 x 16,7 cm. 1509
Blatt 7 aus der Passionsfolge. Frühdruck. Mit einem nicht identifizierbaren Sammlerstempel verso.

2000

 

3a

Albrecht Altdorfer

Der Verkündigung an Joachim
Holzschnitt auf Bütten, ca. 7,7 x 5,2 cm. 1513
Aus der Folge "Der Sündenfall und Erlösung des Menschengeschlechts". Ex Sammlung J. E. Wetterauer (Lugt 3970), mit dessen Stempel verso.

800

 

3b

Albrecht Altdorfer

Christi Abschied von seiner Mutter
Holzschnitt auf Bütten, ca. 7,7 x 5,2 cm. 1513
Aus der Folge "Der Sündenfall und Erlösung des Menschengeschlechts". Ex Sammlung J. E. Wetterauer (Lugt 3970), mit dessen Stempel verso.

600

 

4a

Albrecht Altdorfer

Das letzte Abendmahl
Holzschnitt auf Bütten, ca. 7,7 x 5,2 cm. 1513
Aus der Folge "Der Sündenfall und Erlösung des Menschengeschlechts". Frühdruck.

sold

 

4b

Albrecht Altdorfer

Christus am Ölberg
Holzschnitt auf Bütten, ca. 7,7 x 5,2 cm. 1513
Aus der Folge "Der Sündenfall und Erlösung des Menschengeschlechts". Frühdruck.

sold

 

4c

Albrecht Altdorfer

Die Gefangennahme
Holzschnitt auf Bütten, ca. 7,7 x 5,2 cm. 1513
Aus der Folge "Der Sündenfall und Erlösung des Menschengeschlechts". Frühdruck.

sold

 

5

Albrecht Dürer

Kreuztragung
Holzschnitt auf Bütten, 38,7 x 28,2 cm. Zwischen 1497 und 1500
Blatt 7 der Großen Holzschnittpassion. Prachtvoller Frühdruck (vor der Textausgabe von 1511) mit dem Wasserzeichen „Großer Reichsapfel“ (Meder 53). Ex Sammlung Albertina, Wien (mit deren Veräußerungsstempel Lugt 5d).

auf Anfrage

 

6

Hendrick Goltzius

Grablegung
Kupferstich auf Bütten, 20,5 x 13,8 cm. 1596 bis 1598
Blatt 11 der Passionsfolge. Klar zeichnender und leuchtender Frühdruck mit breiten Rändern.

800

 

7

Lucas Cranach d. Ä.

Die Buße des hl. Hieronymus
Holzschnitt auf Bütten, 33,1 x 23,5 cm. 1509
Etwas späterer Druck in Sepia mit dem Wasserzeichen „Bekröntes Wappen mit schreitendem Löwen und Nebenmarke“. Ex Sammlung Albertina, Wien mit dem Veräußerungsstempel der Auktion Boerner/Leipzig  vom 22. November 1922 (Lugt 5g) sowie ex Sammlung Pierre Santuc (Lugt 3608).

5000

 

8

Niccolò Boldrini
(zugeschrieben)

Herkules und der Nemëische Löwe (nach Raffael)
(Clair-obscur-)Holzschnitt auf Bütten, 41 x 28,5 cm. Um 1530
Interessanter Probedruck mit etlichen Retuschen  und Motivergänzungen in Feder, die sich im gedruckten Endzustand nicht wiederfinden. Hier ein Druck der Strichplatte allein, von einem Motiv, das für den gleichzeitigen Abdruck mit einer Tonplatte bestimmt war.

2500

 

9

Alessandro Gandini

Die Muttergottes mit Kind und Heiligen
Clair-obscur-Holzschnitt auf Bütten, 35,7 x 24,2 cm. Nach 1531
Sehr seltener Chiaroscuro-Holzschnitt nach einem Gemälde von Girolamo di Tommaso, gen. Il Treviso, das dieser für die Familienkapelle der Boccaferri in San Domenico in Bologna ausführte. Druck von Andrea Andreani mit dessen  Monogramm und Jahreszahl 1610. Das vorliegende Blatt weist auf der Rückseite einen weiteren, zarteren Abdruck desselben Motivs auf. Ex Sammlung Ambroise Firmin-Didot (Lugt 119) und Juan Jorge Peoli (Lugt 2020).

4500

 

10

Adriaen Brouwer

Rokende man, met achter zich een vrouw (Der Pfeifenraucher)
Kupferstich und Radierung auf Bütten, 19,4 x 14,2 cm. 1620
Erster Zustand vor der Jahresszahl und dem Namen des späteren Verlegers Hendrick Hondius.

600

 

11

Emil Orlik

Mit dem Dämon unterwegs
Radierung auf Bütten, 6,2 x 5,4 cm. Zwischen 1917 und 1932. Signiert.
Von dieser kleinen Radierung, die  auf der experimentellen Presse von Dr. Josef Grünberg gedruckt wurde, gab es nie eine Auflage.
Der hauptberuflich als Zahnarzt arbeitende Grünberg war laut Orlik einer der ganz großen Grafiksammler in Deutschland und erfand eine spezielle Kupferdruckpresse ("Hydrotyp"), auf der Druckplatten jedes beliebigen Materials (inkl. Glas, Porzellan und Stein) gedruckt werden konnten. Grünberg belebte laut Orlik auch das Verfahren des Cliché verre wieder, das zu dieser Zeit bereits vollkommen in Vergessenheit geraten war. Max Slevogt, Otto Pankok, Emil Orlik und Josef Grünberg hatten sich schon 1917 zum SPOG-Freundes- und Künstlerkreis zusammengeschlossen. Die Datierung der vorliegenden Radierung fällt aus diesem Grund schwer, da Grünberg erst im Mai 1932 starb. Siehe auch Kat. Nr. 52.

650

 

12

Charles-François Daubigny

La Machine hydraulique (Hydraulische Maschine)
Cliché verre auf Salzpapier, 28, 7 x 37,3 cm (Blatt). Zwischen 1858 und 1862. In der Platte signiert. Einer von 150 Abzügen von Sagot et Le Garrec (Lugt 1766a) aus 1921 mit deren Stempel verso.

sold

 

13

Camille Pissarro

Baigneuse aux Oies (Badende mit Gänsen)
Radierung (Aquatinta und Kaltnadel) auf Bütten, 12,7 x 17,9 cm. 1895
Von Pissarro eigenhändig bezeichnet „8e état no. 2“. Laut Delteil handelt es sich um den 13. von 16 Zuständen dieser Platte, wobei nur ein einziger Abzug dieses Zustandes bekannt ist. Insgesamt gibt es von sämtlichen Zuständen nur 20 Abzüge, die alle von Pissarro eigenhändig gedruckt wurden und den Charakter von Monotypien aufweisen. Sie dokumentieren auf‘s Beste die Experimentierfreude des Künstlers auf dem Gebiet der Druckgrafik, die er ganz zu seinem eigenen Vergnügen und  ohne jede Gewinnabsicht betrieb. Unnötig zu erwähnen, dass Abzüge wie der hier vorliegende zu den großen Pretiosen der Druckgrafik aller Zeiten zählen.

sold

 

14

Jean-Baptiste Camille Corot

La jeune fille et la mort (Das junge Mädchen und der Tod)
Cliché verre auf Salzpapier, 20,6 x 17,1 cm (Blatt). 1854. In der Platte signiert. Einer von 150 Abzügen von Sagot et Le Garrec (Lugt 1766a) aus 1921 mit deren Stempel verso.

1200

 

15

Edgar Degas

Sur la scène (Auf der Bühne)
Radierung (Vernis mou, Kaltnadel und Roulette) auf Simili-Japan,
9,8 x 12,4 cm. 1876/77
Probedruck außerhalb der Auflage von 150 Exemplaren der posthumen Auflage von Ambroise Vollard aus 1918. Ex Sammlung Henri Marie Petiet.

1800

 

16

Émile Bernard

La Lessive (Die Wäsche)
Handkolorierte Zinkographie auf Velin, 10,5 x 39 cm. Um 1888
Eines von 200 Exemplaren mit dem Monogrammstempel, herausgegeben von der Guilde de la Gravure, Genf, mit deren Trockenstempel.

1200

 

17

Aristide Maillol

Héro et Léandre (Hero und Leander)
Holzstich auf Japanpapier, 15 x 17,5 cm. Um 1895
Künstlerexemplar, von Maillol mit Bleistift monogrammiert. Druck von Beltrand für den bedeutenden französischen Sammler und Grafikhändler Henri Marie Petiet, der sich auch als  Verleger von Druckgrafik betätigte, wie der am rechten unteren Rand befindliche Trockenstempel dokumentiert.

1800

 

18

Paul Gauguin

Le Calvaire Breton (Der bretonische Kalvarienberg)
Holzschnitt auf Chinapapier, 26,3 x 16 cm. 1898
Gedruckt vor 1918 von dem bedeutenden Fotographen und Kunsthändler Eugène Druet, mit dessen Initialen in Feder. Ex Sammlung Henri Marie Petiet mit dessen Monogramm-Stempel verso.

sold

 

19

Rembrandt Harmensz van Rijn

De zwemmertjes (Die badenden Männer)
Radierung auf Velin, 10,9 x 13,6 cm. 1651
Klar zeichnender und leicht toniger Druck, wenn auch späterer Abzug.

sold

 

20

Lovis Corinth

Badeszene
Zeichnung (Graphit oder Kohle) auf Velinkarton, ca. 27 x 34 cm (Blatt). 1920er Jahre. Mit dem Atelier-Stempel des Künstlers verso.

2800

 

21

Conrad Felixmüller

Hamburg
Holzschnitt auf Japanpapier, 11 x 11,8 cm. 1917
Einer von wenigen signierten Handabzügen vor der Veröffentlichung in Franz Pfemferts Zeitschrift "Die Aktion" (Heft 37/38, Sept. 1917). Ex Sammlung Stadtmuseum Dresden, mit dem getilgten Inventarstempel auf dem ehemaligem Montagekarton, der wegen des starken Säuregehaltes aus konservatorischen Gründen entfernt wurde.

2500

 

22

Emil Nolde

Tischgesellschaft
Radierung auf Bütten, 15,2 x 19,2 cm. 1906
Probedruck. Erschienen außerhalb der Auflage von 20 nummerierten Exemplaren und außerhalb der Auflage in "Zeitschrift für Bildende Kunst", 1907/Heft 2, bei der im unteren weißen Rand eine typographische Inschrift hinzugefügt wurde.

1200

 

23

Gottfried Graf

Aufsteigender Tag
Holzschnitt, 21,5 x 14,5 cm. 1918
Einer von wenigen signierten Handabzügen des Künstlers, der sich auch theoretisch mit dem Holzschnitt des Expressionismus auseinandersetzte.

1800

 

24

Emil Nolde

General und Diener
Holzschnitt auf Bütten, 14,9 x 24 cm. 1906. Signiert und datiert.
Einer der frühesten Holzschnitte Noldes aus der Gründungszeit der Künstlergruppe „Die Brücke“. Nolde galt zwar bei seinem Eintritt in die Gruppe als brillanter Radierer, kam aber erst durch E. L. Kirchner mit der Technik des Holzschnittes in Berührung, die er sogleich zu ebenso virtuoser Wirkung zu führen wusste. Druck des vierten von insgesamt sechs Zuständen. Laut Schiefler/Mosel gab es mindestens drei Exemplare dieses Zustandes, bisher wurde aber nur dieser einzige, hier zu sehende bekannt.

sold

 

25

Ewald Mataré

Weide XXVII B
Farbholzschnitt auf Japanpapier, 20,2 x 26,5 cm. 1928
Einer von 25 signierten und betitelten Handabzügen des Künstlers, der wunderschön und exemplarisch die Arbeitsweise Matarés dokumentiert: Zersägen und monotypieartiges Einfärben der Stöcke und dabei Edvard Munch folgend, der diese Technik bereits vor der Wende zum 20. Jahrhundert als einer der ersten „modernen“ Holzschnittkünstler entwickelt hatte.

5000

 

26

Ernst Ludwig Kirchner

Mondnacht
Holzschnitt auf Velin, 17,7 x 12,6 cm. 1924. Signiert.
Einer von zwei bekannten Abzügen. Probedruck für eine geplante Veröffentlichung in Will Grohmanns Buch "Zeichnungen von Ernst Ludwig Kirchner" (erschienen 1925), die dann aber unterblieb. Ex Sammlung Gustav Schiefler, der das erste Verzeichnis des grafischen Werkes von E. L. Kirchner verfasste. Das Motiv gibt einen Teil des 1924 entstandenen Ölgemäldes mit dem gleichen Titel wieder, das sich heute im Städel Museum in Frankfurt/Main befindet.

8000

 

27

Thijs Rinsema

Twee Ruiters (Zwei Reiter)
Linolschnitt auf Japanpapier, 22,5 x 27 cm. 1920er Jahre
Reiberdruck (Probedruck?) mit sichtbaren Spuren des „Baren“ (Japanischer Handreiber). Seltene niederländische Version des Futurismus, möglicherweise inspiriert durch die Linolschnitte der englischen Grosvenor-School rund um Claude Flight.

1800

 

28

Edmund Kesting

Blitze
Holzschnitt auf Bütten, 10,2 × 15 cm. Um 1919. Signiert und mit "Holzschnitt" bezeichnet. Mit handschriftlicher Nummer "6" in der rechten unteren Ecke.

1800

 

29

Josef Achmann

Landschaft
Holzschnitt auf Velin, 20 x 24 cm. 1920. Probedruck. Betitelt, signiert und datiert. Blatt einer Serie von Holzschnitten, die teilweise für die von Achmann zusammen mit dem Schriftsteller Georg Britting herausgegebene, kurzlebige Zeitschrift „Die Sichel“ bestimmt waren.

1200

 

30

Conrad Felixmüller

Geburt
Holzschnitt auf Velin, 10,9 × 12 cm. 1917. Signiert.
Probedruck vor der Publikation im Conrad Felixmüller gewidmeten 3. Heft der Zeitschrift „Die schöne Rarität“ vom Juni 1918.

1800

 

31

Francisco Goya

Espiró sin remedio (Er starb ohne Hilfe)
Radierung (Strichätzung und Aquatinta) auf Velin, 15,3 x 20,6 cm. Zwischen1810 und 1814. Druck in Sepia. Blatt 53 der Folge „Los Desastres de la Guerra“ in der Erstausgabe von 1863.

2000

 

32

Lovis Corinth

Kain
Radierung auf Japanpapier, 47 x 34,1 cm. 1895. Signiert.
Eines von 50 Exemplaren des 3. Zustandes.

sold

 

33

Giovanni Battista Piranesi

Carceri X
Radierung auf schwerem, wolkigen Bütten, 41,2 x 54,4 cm. 1749/50 (5. Zustand, c. 1775).
Blatt 10 der 16-teiligen Folge "Carceri d'Invenzione". In der Platte mit dem Künstlernamen und der Blattnummer aber vor der Nummerierung Didots. Nach der Einteilung von Andrew Robison (Piranesi, Early Architectural Phatasies, A Catalogue Raisonné of the Etchings, Kat. 36) Druck des fünften Zustandes (c. 1775) von sechs, der unverändert sowohl für spätere italienische, als auch frühe französische Editionen bis 1835 verwendet wurde. Piranesi starb 1778 in Rom. Unser Blatt kann mangels Wasserzeichens leider nicht eindeutig einer bestimmten Edition zugewiesen werden. Es könnte sich sowohl um eine römische Ausgabe zwischen ca. 1775 und 1799 als auch eine frühe Pariser Ausgabe handeln (eine italienische Ausgabe von 1798 wurde beispielsweise auf französichem Büttenpapier gedruckt). Piranesis Söhne übersiedelten 1799 von Rom nach Paris, wo sie spätestens ab 1800 die Platten ihres Vaters erneut drucken ließen.

Piranesis vierzehnteilige Radierfolge erschien erstmals 1749/50 in Rom bei Bouchard. Das Werk fand zunächst kaum Beachtung. Etwas über zehn Jahre später unterzog Piranesi sämtliche Platten einer weitgehenden Überarbeitung und erweiterte die Serie um zwei Radierungen, wobei er die Szenen vor allem durch stärkere Hell-Dunkel-Kontraste ins Unheimliche und Bedrohliche veränderte. Bis fast zu seinem Tod fügte Piranesi immer wieder Strichlagen zu einzelnen Platten (wie der vorliegenden) hinzu und verdunkelte so zunehmend die Szenerie. "Carceri d'Invenzione" wurde sowohl mit "Kerker aus der Fantasie" als auch mit "Kerker für die Fantasie" übersetzt. "Indem alle Strichform im Ätzgang bald verdeutlichend geklärt, bald wie verrottend ineinander gedrängt ist, gelingt es, das Gleichnis von Freiheit und Zwang schon auf der Ebene des Lineaments anschaulich zu machen." (Ernst Rebel in: Meisterwerke der Druckgrafik)

4000

 

34

Pablo Picasso

Le Pauvres (Die Armen)
Radierung auf Velin, 23,5 x 17,9 cm. 1905
Blatt 3 der Suite "Les Saltimbanques", Picassos erster bedeutender Radierfolge. Erschienen in der Edition Vollard, 1913. Eines von 250 Exemplaren nach Verstählung der Platte, gedruckt von Louis Fort.

sold

 

35

Pablo Picasso

Tête de faune (Kopf eines Faunes)
Farblithographie auf Velin, 59,8 x 40 cm (blattgroß). 1948
Plakat für die Ausstellung vom 24. Juli bis 29 August 1948 in Vallauris. Druck von Mourlot. Eines von 300 Ex. Dieses Plakat ist die zweite Version des ersten originalgrafischen Künstlerplakates im  Œuvre von Picasso, dem noch viele andere folgen sollten.

sold

 

36

Max Pechstein

H. M. Pechstein und Rudolf Belling, Buch III der Galerie Goyert
Holzschnitt auf Transparentpapier, 19,5 x 12,5 cm. 1921
Probedruck für den Umschlag des gleichnamigen Ausstellungskataloges der Galerie Goyert.

750

 

37

Samuel Jessurun de Mesquita

Fantasie
Holzschnitt auf Japanpapier, 17,9 x 13,2 cm. 1930. Signiert.
Jessurun de Mesquita, der als Sohn portugiesischer Juden in Holland aufwuchs und 1944 in Auschwitz ermordet wurde, war der Lehrer von M. C. Escher.

sold

 

38

Mimmo Paladino

Gemelli (Zwillinge)
Linolschnitt auf Velin, 23 x 30,9 cm. 1987
Nr. 1 von 10 signierten Künstlerexemplaren. Gedruckt von Giorgio Upiglio/Grafica Uno, herausgegeben von Rivista "Amica" – RCS, Milano.

1500

 

39

Arnulf Rainer

Ahnt
Radierung (Kaltnadel und Diamantgravüre über Tonplatte) auf Velin,
28,8 x 38,3 cm. 1967. Eines von 80 signierten Exemplaren. Gedruckt und herausgegeben von der Schroll-Presse, Wien.

1800

 

40

Utagawa Kuniyasu

Kabukischauspieler
Farbholzschnitt auf Japanpapier, 36 x 25,3 (blattgroß, leicht beschnitten). Um 1820
Kuniyasu, ein Schüler von Toyokuni I, starb bereits im Alter von 38 Jahren, entsprechend selten sind seine Blätter.

sold

 

41

Katsukawa Shunshô

Shunga („Frühlingsbilder“)
Farbholzschnitt auf Japan, 25,3 x 37,8 (Blatt). Um 1790
Aus der Serie von 12 Drucken "Kôshoku zue jûnikô" (Erotische Ansichten zu den 12 Monaten).
„Katsukawa Shunshô…emerged around 1780 as one of the most glorious shunga artists. Shunshô has for many years been denied his proper recognition, largely because his best work is to be found among his shunga.“ (Tom and Mary Anne Evans: Shunga – The Art of Love in Japan)

1900

 

42

Johann Hauser

Liegende Frau
Radierung auf Velin, 14 x 25,7 cm. 1971. Signiert.
Drei Radierungen des bereits verstorbenen „Stars“ der Künstler aus Gugging.

500

 

43

Johann Hauser

Frau mit nackten Brüsten
Radierung auf Velin, 22 x 11 cm. Undatiert (um 1974). Signiert.

600

 

44

Johann Hauser

Elefant
Radierung auf Velin, 8 x 16 cm. 1968. Signiert.

600

 

45

Monogrammist Kosch

Sopernitsy (Rivalinnen)
Farblithographie auf einfachem Papier, 108 x 71 cm. 1929
Seltenes Original-Plakat zum gleichnamigen Film, der von der von Deutschland (in Form der Internationalen Arbeiterhilfe) mitfinanzierten Filmfirma Meschrapom-Rus produziert wurde (Special Tribute: Berlinale 2012, mit Katalog).

2500

 

46

Gerd Arntz

Viehwagen
Holzschnitt auf Japan, 20,6 x 27,8 cm. 1924. Betitelt, signiert, datiert und mit "12 Dr(uck)" bezeichnet. Einer von wenigen, raren Handdrucken des Künstlers.

4000

 

47

Walter Dexel

Composition
Holzschnitt auf Bütten, 17×13,8 cm. 1924
Gedruckt in 230 nicht nummerierten, aber von Dexel signierten und bezeichneten Exemplaren für „La Lune en Rodage III“. Edition Panderma/Carl Laszlo, Basel 1977.

750

 

48

Augustin Tschinkel

Mutter und Kind
Linolschnitt auf Bütten, 30 x 19,5 cm. 1936. Im Stock monogrammioert und datiert.

500

 

49

Otto Nückel

Der Tod als Freier
Farbholzschnitt auf Velinkarton, 24 x 18 cm (blattgroß). 1920er Jahre
Probedruck.

500

 

50

Antoni Tàpies

Composition au A renversé (Komposition mit umgekehrtem A)
Radierung (Mischtechnik) auf Velin, 23,5 x 31 cm. 1984
Blatt aus: E. Jabès, Dans la double dépendance du dit. Édition Fata Morgana, Montpellier 1984. Eines von 15 signierten Künstler-Exemplaren mit breitem Rand (Blatt ca. 40 x 60 cm).

1800

 

51

Stanley William Hayter

Combat (Kampf)
Radierung (Grabstichel, Weichgrundätzung, Schablone) auf Velin,
30 x 20,1 cm. 1953. Nummeriert, betitelt, signiert und datiert.
Der erste von 10 „experimental proofs“ mit zusätzlichem Deckweiß.

1800

 

52

Max Slevogt

Kampf zwischen Löwe und Tiger
Radierung auf Bütten, 9,7 x 11,7 cm. Um 1922. Signiert.
Gedruckt auf der Presse von Josef Grünberg. Möglicherweise Unikat. Siehe Kat. Nr. 11

1200

 

53

Keith Haring

Into 84, Tony Shafrazi Gallery
Offset-Lithographie auf Velin, 88,7 x 58,5 cm (blattgroß). 1984
Plakat zur Ausstellung "Keith Haring: Into 84..." in der Tony Shafrazi Gallery, New York vom 3. Dezember bis 7. Januar 1984.

sold

 

54

Roy Lichtenstein

Finger pointing
Siebdruck auf leichtem Karton, 61,8 x 43,7 cm (blattgroß). 1964. Signiert.
Plakat zur Ausstellung der Kunsthalle Netzel, Worpswede 1968, zu deren Eröffnung Lichtenstein nachweislich anreiste und bei dieser Gelegenheit wohl auch das vorliegende Plakat signierte.

2200

 

55

Hans Sebald Beham

Judith und Holofernes
Kupferstich auf Bütten, 11,7 x 7,4 cm (Blatt). Um 1530
Feiner, klar zeichnender Frühdruck. Ex Sammlung Arthur E. W. Liebsch, Leipzig, mit dessen handschriftlichem Vermerk verso.

sold

 

56

Joan Miró

Femme (Frau)
Linolschnitt auf rotem Velinkarton, 1938
Druck von 1959 als Beigabe zu: XXe Siècle No. 13 (1959), Weihnachtsnummer ("Vingt ans avant"). Das Motiv war erstmals in der Weihnachtsnummer 1938 von XXe Siècle erschienen.

sold

 

57

Man Ray

Nu (Akt)
Fotografie (Kupfertiefdruck) auf Kupferdruckpapier, 37 x 26 cm. 1936
Aus der Mappe „28 Études de Nus“, herausgegeben von Arts et Métiers Graphiques, Paris 1936. Mit Fotografien in Kupfertiefdruck u.a. von Man Ray, Andreas Feininger, Nora Dumas, Rémy Duval, Pierre Boucher etc. Mit einem Vorwort von Abel Bonnard und dem Gedicht "Corps de la femme" von Rémy Duval. Mappe komplett.

sold

 

58

Odilon Redon

Je suis toujours la grande Isis! (Ich bin und bleibe die große Isis!)
Lithographie auf Chine appliqué, 28 x 20,2 cm. 1896
Tafel 16 aus "La Tentation de Saint-Antoine" (nach dem Roman von Gustave Flaubert). Druck vermutlich der Portfolio-Ausgabe von Vollard aus dem Jahr 1938, verso mit Sammlungs- und Doublettenstempel des Cabinet des Estampes Genève (heute: Cabinet d'arts graphiques des Musées d'art et d'histoire, Genève).

1200

 

59

Roberto Matta

Le Poing du Jour (Die Faust des Tages)
Radierung (Aquatinta und Prägedruck) auf Velin, 50 x 69 cm. 1971
Aus: „Hommage à Picasso“, Vol. I. Herausgegeben vom Propyläen Verlag, Berlin/Pantheon Presse, Rom 1973. Eines von 30 römisch nummerierten und signierten Vorzugsexemplaren.

900

 

60

Georges Braque

Oiseau noir sur fond vert (Schwarzer Vogel vor grünem Hintergrund)
Farbholzschnitt auf festem Japanpapier, 42,5 x 31 cm. 1962. Signiert und von Braque mit H.C. bezeichnet. Künstlerexemplar außerhalb der Auflage von „Si je mourais là-bas“. Verlag Louis Broder, gedruckt bei Féquet et Baudier, Paris 1962.

7500

 

61

Jean Dubuffet

Exposition Jean Dubuffet Galerie Berggruen
Farblithographie auf Werkdruckpapier, 66 x 39 cm (Blatt). 1960
Ausstellungsplakat zur gleichnamigen Ausstellung in der legendären Galerie Berggruen, dessen Gründer seine hochkarätige Sammlung der Stadt Berlin vermachte. Dort ist sie heute öffentlich zugänglich und eines der schönsten der an Museen nicht gerade armen Stadt.

sold

 

62

Fritz Wotruba

Omaggio a Michelangelo (Hommage an Michelangelo)
Radierung auf Velin, 34,7 x 49,5 cm. 1975
Signiert von Fitz Wotrubas Ehefrau Lucy Wotruba. Druck der Edition Tusch, Wien. Entstanden für die gleichnamige, im Bruckmann-Verlag/München erschienene Mappe aus Anlass des 500. Geburtstages von Michelangelo Buonarroti.

900

 

63

Honoré Daumier

Un neveu qui gagne cruellement une succession (Ein Neffe, der sich seine Erbschaft hart erarbeiten muss.) Lithographie auf Velin,
22 x 17,8 cm. 1843. Probedruck (Unikat) vor der Bildlegende und mit handschriftlich ergänztem Bildtitel sowie korrigiertem Serientitel. Ex Sammlung R. Gaston-Dreyfus, mit dessen Stempel verso.
Dieses Blatt wird im Daumier-Register unter http://www.daumier-register.org/werkview.php?key=1378 beschrieben.

1800

 

64

George Grosz

Nächtliche Straße
Zeichnung (Kohle) auf Transparentpapier, ca. 28,5 x 15 cm. 1912
Stimmungsvolle und signifikante Zeichnung von Grosz‘ erstem selbständigen Berlinaufenthalt, den er nutzte, um mit dem Zeichenblock in der Hand das Nachtleben der Stadt zu erkunden. Signiert noch mit "Groß" und verso mit der Nachlassnummer „4 155 5“ bezeichnet.

auf Anfrage

 

65

Käthe Kollwitz

Männerkopf nach rechts
Radierung auf Kupferdruckpapier, 17,9 x 12,9 cm. 1905
Eines von 50 signierten Exemplaren der von Felsing gedruckten und von ihm signierten Auflage. Erschienen um 1920 bei Emil Richter in Dresden.

1800

 

66

Florentina Pakosta

Schweigen ist Gold
Radierung (Mezzotinto) auf Velin, 13,9 x 15,7 cm (Blatt 53,5 x 39,5 cm). 1976. Eines von 30 nummerierten, signierten und datierten Exemplaren.
Aus der Serie von Radierungen, die im Zusammenhang mit F. X. Messerschmidts Charakterköpfen entstanden und zusammen mit diesen erstmals im Kulturhaus Graz 1977 ausgestellt wurden. Der oder die „Schweigende“ zierte auch den Umschlag des von Otto Breicha herausgegebenen Kataloges für diese Ausstellung.

500

 

67

Wenzel Hollar (zugeschrieben)

Porträt eines jungen Mannes
Radierung auf Bütten, 6,5 x 6 cm. Um 1650

300

 

68

Robert Philippi

Mädchen
Holzschnitt auf Japanpapier, 21,2 x 21,2 cm. 1923.
Nr. 1 Aus der Mappe „10 Holzschnitte“, herausgegeben von Hans Tietze, erschienen im Thyrsos-Verlag, Leipzig und Wien 1923. Eines von 85 signierten Exemplaren mit der handschriftlichen Nummerierung.

1200

 

 

 

 

Fünf Graphiken aus dem „Kestnerbuch“
Herausgegeben von Paul Erich Küppers und erschienen im Heinrich Böhme Verlag, Hannover 1919. Jede Grafik mit typographischer Bezeichnung verso.

 

 

69

Erich Heckel

Männer am Strand
Holzschnitt auf Maschinenbütten, 17,5 x 13,4 cm. 1919

750

 

70

Kurt Schwitters

Abstrakte Komposition
Holzschnitt auf Maschinenbütten, 18,7 x 12,2 cm. 1919

750

 

71

Ernst Barlach

Barmherziger Samariter
Holzschnitt auf Maschinenbütten, 17,6 x 12,9 cm. 1919

600

 

72

Lyonel Feininger

Rue St. Jacques, Paris
Holzschnitt auf Maschinenbütten, 13,6 x 11,5 cm. 1918

900

 

73

Conrad Felixmüller

Toter Genosse
Lithographie auf Maschinenbütten, 17,2 x 14,2 cm. 1919

750

 

K1








Georg Philipp Wörlen

Das Erleben des Waldes
9 Holzschnitte auf Japanbütten, je ca. 14 x 10 cm. 1922
Sehr seltenes Dokument der Künstlergruppe „Der Fels“, der neben Georg Philipp Wörlen auch Franz Bronstert, Fritz Fuhrken, Reinhard Hilker und Carry Hauser angehörten. Das vorliegende Blockbuch erschienen als Exemplar Nr. 10 einer sicher sehr kleinen Auflage im Eigenverlag der Gruppe „Der Fels“, in gleicher Ausstattung und zeitgleich mit Carry Hausers „Buch der Träume“. Signiert, datiert, nummeriert und betitelt. Alle Holzschnitte sind zusätzlich signiert, der erste enthält auch die Titelschrift, der letzte den Auflagenvermerk. Zusammen acht gefalzten Blätter in schwarzem Büttenumschlag (mit Heftlöchern aber ohne Kordelbindung – so original, da es keine Knickfakten vom Aufblättern gibt). Ein unbedrucktes Vorblatt mit eigenhändiger Bezeichnung in Bleistift »G. Ph. Wörlen | Das Erleben des Waldes | 1922«.

3000

 

K2








Max Pechstein

Almanach 1920 Fritz Gurlitt
3 Holzschnitte auf Einband (recto, verso und auf dem Buchrücken),
18 x 13 cm | 18 x 13 cm | 18 x 2 cm. 1920
Vorzugsausgabe des Almanachs des Fritz Gurlitt Verlages für das Jahr 1920. Eines von 750 (500 für den Handel) Exemplaren auf Japanvelin. Mit 3 weiteren Originalgrafiken auf eingehefteten Blättern: ein Holzschnitt von Max Pechstein ("Der Alte", 10,5 x 7,9 cm) sowie je eine Lithographie ("Weiblicher Studienkopf I", 20,8 x 14,8 cm) und eine Radierung ("Selbstbildnis", 6 x 5,9 cm) von Lovis Corinth.

650

 

K3


Franz Marc

Wildpferdchen (Wildpferde) / Franz Marc - Gedächtnis-Ausstellung
Holzschnitt auf Karton (Innenseite des Umschlages), 6,2 x 8 cm. 1912
Der Katalog zur Franz Marc-Gedächtnisausstellung, die von Herwarth Walden in dessen Sturm-Galerie organisiert wurde, erschien im  November 1916 nach dem Tod Marcs auf dem Schlachtfeld im März desselben Jahres. Der Druck des Holzschnittes erfolgte laut Annegret Hoberg (Werkverzeichnis der Skizzenbücher und Druckgraphik) vom Originalstock, der bereits 1912 entstanden war.

sold

 

 

 

 

Vier Ausgaben der Zeitschrift „Der Sturm“, herausgegeben von Herwarth Walden.

 

 

G1




Jacoba van Heemskerck

Waldweg
Holzschnitt, 14,7 x 25 cm. 1918
Titelillustration (vom Stock gedruckt) zu „Der Sturm“, 9. Jahrgang., 2. Heft, Mai 1918
Im Blattinneren zwei Original-Linolschnitte von Arnold Topp ("Häuser", 15,8 x 22 cm und "Sonne, Mond, Sterne", 15,5 x 17 cm) und eine reproduzierte Zeichnung von Fernand Léger.

sold

 

G2

Maria Uhden

Himmel
Holzschnitt, 18,2 x 13,6 cm. 1917
Titelillustration (vom Stock gedruckt) zu „Der Sturm“, 9. Jahrgang., 10. Heft, Januar 1918
Im Blattinneren zwei reproduzierte Zeichnungen von Johannes Molzahn.

sold

 

G3






Georg Schrimpf

Liegendes Pferd
Holzschnitt, 15,9 x 21,1 cm. 1917
Titelillustration (vom Stock gedruckt) zu „Der Sturm“, 8. Jahrgang., 3. Heft, Juni 1917
Im Blattinneren zwei Original-Holzschnitte von Jacoba van Heemskerck ("Komposition XIV Nr. 6", 20,2 x 37,7 cm und "Komposition XI/Fische", 24,1 x 36,1 cm), ein Holzschnitt von Maria Uhden ("Tanz", 21 x 18,5 cm) und eine Reproduktion nach einer Zeichnung von Rudolf Bauer.

sold

 

G4




Georg Schrimpf

Mädchen mit Katze
Holzschnitt, 16,5 x 13,3 cm. 1916
Titelillustration (vom Stock gedruckt) zu „Der Sturm“, 8. Jahrgang., 8. Heft, November 1917
Im Blattinneren zwei  ganzseitige Original-Holzschnitte von Maria Uhden ("Tiere und Menschen", 29,4 x 27 cm und "Acht Akte und Reiter in Landschaft", 27 x 17.9 cm) und vier reproduzierte Zeichnungen von Paul Klee.

sold

 

G5







Eduardo Chillida

Die Perser
4 Holzschnitte auf Bütten, 1978
Aischylos: Die Perser, übertragen von Emil Staiger. Mit 4 Original-Holzschnitten (davon einer auf dem Umschlag und einer signiert und nummeriert) von Eduardo Chillida. Lose Lagen in Bütten-Umschlag und schwarzem Leineneinband. 31,5 x 21,5 cm. 6. Druck der Edition Tiessen, Neu-Isenburg 1978.  Eines von 150 arabisch nummerierten Exemplaren (Gesamtauflage: 170). Druckvermerk von Chillida signiert. Gedruckt auf handgeschöpftem Büttenpapier von Richard-de Bas.

3000

 

G6



Pablo Picasso

Céramiques de Picasso (Keramiken von Picasso)
Farblithographie auf Schutzumschlag (recto und verso), 1948
Text von Suzanne und Georges Ramié. Éditions d'Art Albert Skira, Genf 1948.
"La couverture, ainsi que les motifs des supports, ont été dessinés spécialement pour cet album par l'artiste".

300

 

G7

El Lissitzky

Das entfesselte Theater
Zweifarbiger Buchdruck auf Einband, 1923
Alexander Tairoff: Das entfesselte Theater - Aufzeichnungen eines Regisseurs. 2. Auflage (EA 1923). Mit 12 (3 farbigen) Tafeln. Verlag Gustav Kiepenheuer, Potsdam 1927. Einbandentwurf und Typografie von El Lissitzky.

400

 

G8

Mimmo Paladino

Tristes Tropiques (Traurige Tropen)
Holzschnitt und Farblinolschnitt auf Bütten, 1989
Claude Lévi-Strauss: Tristes Tropiques – Schlußsatz / Mimmo Paladino: Linolschnitte – Holzschnitte. Edition Jesse, 1989. Mit 3 ganzseitigen Farblinolschnitten, sowie 10 weiteren einfarbigen (teilweise farbig gedruckten) Holz- und Linolschnitten im Text sowie auf Titel und Vortitel. Mit einem Nachwort von S. J. Schmidt. Eines von 350 Exemplaren auf Bütten. Von Paladino auf dem Vorsatzblatt signiert.

900

 

G9





Andy Warhol

Andy Warhol's Index
Multiple, 1967
Random House, New York 1967. With the assistance of Stephen Shore, Paul Morissey, Ondine, Nico. General photographs by Nat Finkelstein. 34 Blatt, teils gefaltetes Buchobjekt mit Texten, Schwarz-Weiß-Fotos, einer Schallplatte, einem Luftballon, farbigen "Pop-up"-Blättern und einigen variationsreichen Blatt-Faltungen. Einband mit Hologramm und dem für Warhol ikonischen "Brillo"-Motiv als Deckelillustration.

900

 

T1






Johann Teufel

Versuchung (Selbstbildnis als Teufel)
Holzschnitt auf Bütten, 1578
In: Matin Luther: Haußpostilla, über die Sontags und der fürnemsten Feste Evangelien/ Durchs gantze jar./D. Mart: Luther./Wittemberg./Gedruckt durch Hans Kraffts Erben./1578.
Porträt Luthers in Blindprägung nach einer Zeichnung von Lucas Cranach d. J. auf Meistereinband der Spätrenaissance mit Filetten und Rollenbordüren. Blind geprägtes Schweinsleder auf Buchenholzdeckeln. Einband verso mit einem Porträt von Philipp Melanchthon, ebenfalls in Blindprägung. Titelholzschnitt nach Lucas Cranach d. J. und 87 Holzschnitte im Text von Johann Teufel.

4000

 

T2




Petrarcameister

Was Got ye schöpfft/yebt sich im zanck
Holzschnitt auf Bütten (linke Seite), zwischen 1517 und 1520
In: Polydorus Vergilius Urbinas: Von den Erfindern der ding. Heinrich Steiner, Augsburg 1544 (2. Auflage, EA 1534). Mit 134 Holzschnitten (davon 2 ganzseitig) vom Petrarcameister, Hans Schäuffelein u.a. Die Holzschnitte des Petracameisters wurden dem berühmten, 1532 erschienenen Buch „Von der Artzney bayder Glück/des guten und widerwertigen“ entnommen, wobei der hier gezeigte großformatige Holzschnitt ursprünglich den zweiten Teil „Von der Artzney des bösen Glücks“ einleitete. Die Vorzeichnungen entstanden bereits zwischen 1517 und 1520, die Herausgabe des illustrierten deutschen „Trostspiegels“, der bereits 1474 erstmals auf Lateinisch in Straßburg erschienen war, verzögerte sich dann aber durch die Todesfälle der Hauptbeteiligten (Sebastian Brandt, Wirsung) um über 10 Jahre. Holzstöcke, die vor allem in dieser großen Zahl einen bedeutenden Inventarwert für einen Drucker darstellten, für ein gänzlich anderes Werk „zweckzuentfremden“, war zu dieser Zeit ein vollkommen üblicher Vorgang. Der Petrarcameister, der keine seiner Vorzeichnungen signierte, erhielt seinen Notnamen eben von der „Artzney bayder Glück“, der deutschen Übersetzung von Petrarcas „De remediis utriusque fortunae“. Zeitweise wurde der  Petrarcameister mit Hans Weiditz gleichgesetzt, was sich allerdings nicht durchsetzen konnte. Dank seiner radikalen und detailgetreuen Darstellungen von Alltagssituationen aus der Zeit von Reformation und Bauernkriegen (die allerdings auf ein von Sebastian Brandt vorgegebenes Bildprogramm zurückgehen), gilt der Petrarcameister als einer der wichtigsten Buchillustratoren der deutschen Renaissance.

4500

 

T3










Walter Müller-Worpswede

Hymne des Maropampa
Holzschnitt (handkoloriert), 1921
In: Hans Schiebelhuth: Hymne des Maropampa. Hollander-Presse, Worpswede 1921.
2 handkolorierte Holzschnitte auf der Vorder- und Rückseite des Umschlages sowie 10 weitere handkolorierte Holzschnitte auf Bütten mit Schöpfrand (die zwei ganzseitigen signiert) von Walter Müller-Worpswede. Nummer 4 einer geplanten Auflage von 200 handgebundenen Exemplaren (die allerdings nie ausgeführt wurde. Die Auflage blieb mit Sicherheit wesentlich kleiner). Im Impressum von Schiebelhuth signiert.

1200

 

T4





Ernst Ludwig Kirchner

Ausstellung von Graphischen Arbeiten von E. L. Kirchner
Holzschnitt, 1919
Seltener Ausstellungskatalog für die Ausstellung in der Kunsthandlung Ludwig Schames in Frankfurt/Main 1920. Mit drei Originalholzschnitten, davon der Titelholzschnitt auf dem Umschlag (Dube 737) sowie „Hymnus“ (Dube 748) und „Der Garten der Irren“ (Dube 768) im Katalog. Aus dem Besitz des Bonner Kunsthistorikers Heribert Reiners, mit dessen Namenszug auf dem Vorsatzblatt.

1800

 

T5







Fernand Léger

La fin du monde filmée par l'ange N.-D. (Das Ende der Welt, gefilmt vom Engel N.-D.)
Pochoir, 1919
Blaise Cendrars: La fin du monde filmée par l'ange N.-D., Éditions de la Sirène, Paris 1919. Mit 22 Pochoirs (davon 21 in Farbe, teilweise in Kombination mit Klischeereproduktionen nach Tuschezeichnungen) und einem in schwarz als Titel auf dem Vorderumschlag von Fernand Léger. Nicht paginiert. Illustrierter Original-Karton in privater Leinenkassette. Eines von 1200 nummerierten Exemplaren auf Vélin Lafuma. „La composition, en Morland corps 24, et le tirage ont été faits dans les ateliers de l'imprimerie FRAZIER-SOYE, 168, boulevard du Montparnasse, à Paris. - Le coloriage a été exécuté dans les ateliers de RICHARD, coloriste, 45, rue Linné, à Paris.” Mit eigenhändiger Widmung von Blaise Cendrars „à Monsieur Pierre Ladreyt, très grand initiateur de Moravagine …(et cie ?), sans craindre 'La Fin du Monde' (typografisch), dont nous avons tous plus ou moins soufferts avec Rosa et d'autres amis. Très cordial hommage de Blaise Cendrars, Noël 1952.”
„Originally conceived as a screenplay by Blaise Cendrars, La Fin du monde was instead published as a novel when funding for the movie fell through. The story is a satire in which God, in the guise of a cigar-smoking American businessman, promotes an apocalyptic war on earth as entertainment for the god Mars. In the book format, Léger's illustrations become integral to conveying the filmic progression of the text. Amid his illustrations, Léger includes fragments of Cendrars' text as boldly colored stenciled and block letters, inspired by his love of street signs and silent-movie titles. His dynamic, fractured compositions create a simulation of the moving images of film as the pages of the book are turned.” (Harper Montgomery, in: Deborah Wye, Artists and Prints: Masterworks from The Museum of Modern Art, New York: The Museum of Modern Art, 2004)

6500